Die Dokumentations- und Forschungsstelle „Justiz und Nationalsozialismus“ mit Sitz in der Justizakademie des Landes Nordrhein-Westfalen in Recklinghausen besteht seit dem Jahr 1989. Als Bindeglied zwischen historischer Forschung und juristischer Praxis fördert sie die zeithistorische Forschung, nicht nur zur Rolle der Justiz im Nationalsozialismus, sondern auch zur Entwicklung der Justiz nach 1945.

Neben der Dauerausstellung „Justiz und Nationalsozialismus“ in den Räumlichkeiten der Justizakademie wurde durch die Dokumentations- und Forschungsstelle auch eine Wanderausstellung begründet, die 2016 zum Deutschen Juristentag in Essen neu konzipiert wurde. Die Wanderausstellung bietet den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, sich mit dem NS-Unrecht und der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit in der frühen Bundesrepublik mit besonderem Blick auf die Justiz, auseinanderzusetzen.

Die auf den Seiten der Dokumentations- und Forschungsstelle eingestellten Informationen über die Wanderausstellung und einige Bilder der ausgestellten Schautafeln finden Sie unter dem nachfolgenden Link  

https://www.justiz.nrw/JM/dofo_stelle/wanderausstellung/index.php