Landgericht Düsseldorf:  Apostillen, Legalisationen und Beglaubigungen der Unterschriften der Übersetzer

 

Apostillen, Legalisationen und Beglaubigungen der Unterschriften der Übersetzer

Hier finden Sie Informationen zu Legalisationen und Apostillen

Apostillen und Legalisationen sind verschiedene Formen der Beglaubigung von Urkunden und werden im internationalen Urkundenverkehr benötigt. Weitere allgemeine Informationen hierzu erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Wenn Sie die Erteilung einer notariellen Apostille oder einer Legalisation benötigen, wenden Sie sich bitte an:

Frau Justizbeschäftigte Kaminski
Zimmer 5.183
Telefon: 0211 8306-51831

Sprechzeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag: 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Die Bearbeitungszeit beträgt 3 Werktage. Bitte beachten Sie, dass pro Urkunde eine Bearbeitungsgebühr von 20,00 € erhoben wird.

Ergänzend möchten wir Sie noch auf Folgendes aufmerksam machen:
Für städtische Urkunden ist die Bezirksregierung Düsseldorf zuständig (Telefon: 0211 475-2023 und -2523).

 

Übersetzerinnen und Übersetzern, die durch die Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf ermächtigt worden sind und deren persönliche Unterschrift beim Präsidenten des Landgerichts Düsseldorf hinterlegt ist, kann auf Antrag bestätigt werden, dass die Unterschrift von der Übersetzerin oder dem Übersetzer herrührt und dass sie oder er mit der Anfertigung derartiger Übersetzungen betraut ist. Beim Landgericht Düsseldorf ist zuständig:

Frau Justizbeschäftigte Spanke
Zimmer 5.183
Telefon: 0211 8306-51830

Sprechzeiten:
Montag bis Freitag: 08.00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag: 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Die Bearbeitungszeit beträgt 3 Werktage. Bitte beachten Sie, dass pro Urkunde eine Bearbeitungsgebühr von 20,00 € erhoben wird.


Bitte prüfen Sie vor ihrer Antragstellung, ob Sie eine Beglaubigung (Apostille oder Legalisation) oder eine Unterschriftsbestätigung benötigen.

 

 

 


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen